Sprechtheater

Image

Der Räuber Hotzenplotz

Projekt mit der Theater-AG des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert im Otfried-Preussler-Jahr. Eigene dramaturgische Gestaltung nach dem Kinderbuch mit Liedern des gleichnamigen Films mit Gert Fröbe von 1974. Erfolgreiche Aufführung in der St. Ingberter Stadthalle 2004.


Demokratie leben

Bundesprojekt mit der 10. Klasse der Förderschule am Webersberg / Homburg zu "Demokratie leben".

Mit den Schülern entwickelte Collage zum Thema. Erfolgreiche Aufführung am 28.01.2016 in der Festhalle der Schule. Für dieses Projekt erhielt die Schule den Lessingpreis: Förderpreis der saarländischen Journalisten, dotiert mit 1500€.

Image

Image

Der Zauberer von Oz

Projekt mit der Theater-AG des Leibniz-Gymnasiums St. Ingbert. Eigene dramaturgische Bearbeitung nach dem Originaltext von Frank Baum.

Dorothy ist ein Mädchen aus Kansas im Jahre 2018 und wird nach einem Wirbelsturm in die Welt der Munchkins katapultiert. Die Erlebnisse hier vergleicht sie immer wieder mit den Zuständen in ihrer Heimat und übt so Kritik an Umweltverschmutzung, Vermüllung der Meere und der amerikanischen Flüchtlingspolitik. Erfolgreiche Aufführungen in der St. Ingberter Stadthalle am 23.03.2018.


Die Konferenz der Tiere

Deutsch-polnischen Begegnung am Leibniz-Gymnasium, St. Ingbert, UNESCO-Schule;

Gemeinschaftsprojekt im Rahmen der aktuellen Frydays for future - Bewegung auf der Grundlage des Kinderromans "Die Konferenz der Tiere" von Erich Kästner. Das Theaterstück wurde mit einer Theatergruppe aus zehn deutschen und zehn polnischen Schülerinnen und Schülern zwischen 12 und 14 Jahren in englischer Sprache innerhalb einer Projektwoche erarbeitet.

Nachdem eine Konferenz der Außenminister zur Verbesserung der Lage der Nationen erneut gescheitert ist, beschließen die Tiere unter der Führung ihres Königs eine eigene Konferenz abzuhalten. Dazu werden Delegationen verschiedener Tiergattungen sowie Kinder als Vertreter verschiedener Nationen geladen. Sie bringen im Plenum ihre Ideen vor, wie die Menschen zur Vernunft gebracht werden könnten.

Deutsche und polnische SchülerInnen präsentierten dazu dem Publikum ein Thesenpapier mit Forderungen zum Stopp von Kriegen, Armut, Diskriminierung und Klimawandel.

Das Theaterstück setzte sich aus dem Szenenspiel der Tiere, verschiedenen Choreographien, einem Tanz zum Klimasong einer polnischen Künstlerin und einem selbst komponierten Rap: "We want you to stop changing climat..." zusammen. Die farbenfrohen Kostüme und Masken hatte die Gruppe unter Anleitung selbst gebastelt.

Am 13.12. 2019 gab es eine erfolgreiche Aufführung des Wochenprojekts vor interessierten SchülerInnen und LehrerInnen der Schule.


"Respekt für alle, die anders sind" - Es beginnt immer mit Worten -

Ein Projekt zum Bundesprogramm: "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit" der Adolph-Bender-Stiftung; erarbeitet mit der Abschlussklasse der Förderschule am Webersberg in Homburg.

Eigene Theaterfassung des Jugendromans "Ich knall euch ab" von Morton Rhue. Ein geplanter Amoklauf zweier Jungen in ihrer Schule wird in letzter Sekunde durch einen Polizeieingriff verhindert. Die ältere Schwester einer der beiden, eine Journalismusstudentin, möchte herausfinden, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Lehrer, Freunde, Klassen- und Schulkameraden sowie Familienmitglieder kommen dabei zu Wort. So zeichnet sich schließlich ein Bild zweier Jugendlicher, die auf vielfache Weise über die Schuljahre hinweg ständigem subtilem und direktem Mobbing ausgesetzt waren.

Im Theaterstück wechseln dabei Statements der Befragten mit kurzen Spielszenen ab. Zum Abschluss gibt es ein gemeinsames Lied "Respekt für alle" und eine Skulptur der Freundschaft der Schauspieler.

Mit viel Applaus bedachte schulinterne Aufführung am 13.12. 2019.